Plus Size Fashion Days 2017 - alle Models

Plus Size Fashionshow 2017

Ich mache hier das erste Mal Werbung

Leider sind unsere Bilder der Fashionshow gar nicht gut, da die Kamera früh schlapp machte und wir dann mit dem Handy weiter fotografiert haben. Trotzdem viel Spaß beim Lesen.

Freitag abend, 19 Uhr

Wir machen uns auf den Weg zur Fashionshow

von den Plus Size Fashion Days 2017 in Hamburg veranstaltet von Kurvenrausch.

Auweija, jetzt muss ich mit dem Auto durch Hamburg fahren. Horrorszenarien bilden sich vor meinem inneren Auge. Die U-Bahn wäre praktisch gewesen, aber die letzte fährt um halb eins zurück in Richtung Hotel. Ich hätte sie gerne genommen, aber wenn die weg ist, muss ich die Nacht auf einer Parkbank mitten in Hamburg verbringen, dazu habe ich keine Lust.

Daher also das Auto angeschmissen und durch Hamburg gedüst. Wider erwarten ging es viel, viel, VIEL besser als gedacht, auch wenn uns das Navi an einer Stelle drei mal im Kreis geführt hat. Noch ins Parkhaus und dann zum Hafencity Cruise Center laufen.
Das nächste Mal sparen wir uns das Parkhaus, da vor der Eventlokation im Hafencity Cruise Center ganz viele Parkplätze frei waren. Ok, wieder was gelernt, Parkgebühren kann ich mir sparen.

Alles in Blau, Violett und Silbermetallic

Wir beiden Mädels haben uns hübsch gemacht. Silber ist dieses Jahr in, also bin ich als glitzendes Etwas rumgelaufen und die Tochter machte auf Streetstyle, sie sah so toll aus.
Eintrittskarte rauskramen, vorzeigen und ab ins Mode Wunderland.
Das Hafencity Cruise Center ist wirklich schön, optisch sieht es aus wie aufgestapelte Container mit Dach, passt wirklich gut an den Ort, an dem es steht. Die ganze Halle, weil innen ist es nur eine Halle, war in blaues und violettes Licht getaucht, zwei Stelzenläufer als Lampen verkleidet liefen rum und leuchteten sich durch den Regenbogen.

Plus Size Fashion Days 2017 Catwalk
Der Catwalk und die Tochter

Ein riesiger Laufsteg oder neudeutsch Catwalk war aufgebaut, darum standen lauter blaue, graue und lila Sofas, dahinter unmengen von Stühle. Auf jedem Platz lag eine Tasche, manche Taschen hatten auch Namen, diese Plätze waren für die VIPs. Jede Veranstaltung braucht wohl VIPs. Und VIPs müssen gepampert werden, deshalb gab es den Platz auf dem Sofa und den Namen an der Tasche. Einen eigenen VIP-Eingang gab es noch obendrauf, der nutzte allerdings die selbe Tür, wie wir Normalmenschen, mit dem Unterschied es stand auf dieser Seite ein Schild „VIP und Presse“. Unsere Schlange vor dem Eingang war nicht existent, daher waren wir mindestens so schnell im Gebäude wie die VIPs.

Eine Lucky Bag für die Besucher

Plus Size Fashion Days 2017 Lucky Bag
Unser Lucky Bag – Tüten mit lauter nettem Zeug

Einmal drinnen haben die Erstgeborene und ich uns auf die Suche nach einem Platz gemacht, nicht, dass hinterher die Besten weg sind. Seitlich waren die ersten Reihen alle schon gut voll, so daß wir uns ein Plätzchen am Kopf des Laufstegs gesucht haben. Da war noch fast alles frei, da wollte wohl keiner Sitzen. Das war gut. Das waren, wie sich herausstellte, echt die besten Pätze, die Models sind immer auf uns zu gelaufen und wir durften die ganze Pracht von vorn bewundern und nicht nur im Vorbeigehen von der Seite. Neben uns stand das Filmteam, um die Show aufzuzeichnen. Noch besser! Mit der Kamera flirtende Models und das keine fünf Meter direkt vor uns.

Plus Size Fashion Days 2017 - Blick auf den Catwalk
Unser Blick auf den Laufsteg – besser geht es nicht

Die Fashionshow beginnt

Die Show fängt an, es gibt Iluminationen und der Moderator tritt auf. Ok, es gibt also einen Moderator, der durch den Abend führt. Die Models kommen und laufen. Einige Models sind Profis. Einige der Models sind Blogger und einige kennt mal wohl aus dem Fernsehen von der Plus Size Ausgabe von Germanys Next Topmodel. Habe ich doch tatsächlich per Zufall eine Folge davon gesehen, somit komme ich nicht ganz aus dem Tal der Ahnungslosen. Ein Plus Size Supermodel aus den USA hatten sie auch eingeflogen.
Alles nett soweit. Die Models sind gelaufen, haben die Kollektionen vorgeführt und kamen in neuem Outfit wieder zurück.

Männliche Models

Richtig Spaß gemacht haben der Erstgeborenen und mir allerdings die Männer auf dem Laufsteg. Den Malemodels sah man ihren Spaß an der Sache echt an. Die waren locker und haben auf dem Laufsteg fez gemacht, scheint´s dürfen Männer viel lockerer sein als die weiblichen Kolleginnen. Wir haben uns das Treiben angesehen und festgestellt, das der weltbeste Ehemann optisch gut in diese Runde gepasst hätte. Die sind gelaufen wie er, der Mann, der mich pfundweise lieben muss und sahen auch irgendwie aus wie er, der beste Ehemann von allen. Wir haben den weltbesten Ehemann in der Vergangenheit schon öfter als Model bei Modenschauen erlebt, in dem Fall jedoch nicht die neueste Fashion, sondern die Mode des ausgehenden 13. Jahrhunderts. Es war wirklich amüsant.

Plus Size Fashion Days 2017 - male models
Die Jungsriege – uns haben sie Spaß gemacht

Bei der Fashionshow war ich wirklich froh, dass die Erstgeborene mitgefahren ist. Ich hatte jemand, zum Besprechen, zum Austauschen, zum Lästern. Oh, ja Lästern ist echt wichtig. Wir haben tolle Sachen gesehen, aber auch  Outfits und Kleider, die uns gar nicht gefallen haben. Klar applaudiert man, manche brachen auch in Jubelschreie aus, wenn ein spezielles Model den Laufsteg betrat – die hatten sicher ihren Fanklub mitgebracht – , und man sagt auch, dass es einem gefallen hat. Aber ob ich das dann kaufe, steht auf einem anderen Blatt.

Pause

Die Modenschau war zweigeteilt, das war gut, es gab eine Pause. Dann konnte man mal ganz schnell auf die Toilette witschen und sich an der Bar noch schnell mit Getränken versorgen. Für die Hungrigen unter uns gab es auch ein kleines Buffet. Und von Mia Moda, einem der Sponsoren, gab es eine Candybar, hübsch aufgemacht in Bonbondosen und in PINK.

Yay, Rosaaaaaaaa!

Die Erstgeborene hat hier zugeschlagen und sich bereitliegende Tütchen mit soviel Süßkram gefüllt, dass es für das ganze Wochenende gereicht hat.
Ok, Kohlenhydrate. Davon lass ich mal lieber die Finger, ich habe mich mit rosa Sekt getröstet.

Rosaaaaaaa, yay!

Fashionshow zweiter Teil

Nach der Pause ging es weiter. Noch mehr Mode, noch mehr Models. Neben den Männern war für mich Susanne von Silvercurves, die einzige Frau meines Alters, das Highlight des Abends. Endlich auch mal eine Identifikationsperson für mich. Mode ist üblicherweise ja immer superjung und superschlank. Jetzt haben die „Dicken“ es glücklicherweise endlich geschafft, dass es auch mal kurvig anstatt superschlank heißt. Aber an kurvig und „Ü40“ müssen die echt noch arbeiten. Ich hätte gerne ein paar mehr Frauen und auch Männer – wobei die ja eh immer alterslos sind – meines Alters auf dem Laufsteg gesehen. Etwas mehr Mut in der Auswahl, dessen was dieses Model trug, hätte mich sehr gefreut. Ihre Outfits ließen eben den leider manchmal vermissen. Susanne, ich habe sie übrigens später auch kennengelernt, hätte ich gerne in den flippigen Outfits der jungen Mädels gesehen, das wär toll gewesen.

Plus Size Fashion Days 2017 - Runde Mode und Silvercurves
Susanne von Silvercuves – mein Lieblingsmodel dieses Jahr

– Mein erster Gedanke zum obigen Bild: Definitiv muss ich was mit meinen Haaren machen. War meine Frisur am Anfang des Abends noch toll, ist sie später einfach nur noch zusammengefallen, weil es mir so warm war. –

Manchmal hatte ich den Eindruck, es wurde versucht, ein bisschen biedere Mode mit jungen Mädels aufzupeppen. Die Bluse aus der Hose hängen zu lassen mag zwar derzeit trendy sein, macht die Bluse an sich aber auch nicht flotter. Das sehe ich auch immer in Katalogen und bleibe oft bei den Sachen für die vermeindlich jungen Kunden hängen, ohne dass ich dabei aussehe wie gewollt und nicht gekonnt.

So, weiter im Text. Es gab auch eine Dessous und Brautmodenshow. Mein Kommentar zu den Brautkleidern: „Das brauche ich dann hoffenlich nicht mehr!“ sorgte für Lacher in meiner Umgebung. Davon abgesehen, waren die Kleider sehr hübsch, halt das, was im Moment angesagt ist. Ein paar Highheels unter den Brautkleidern hätte schon gut getan, für die Eine oder Andere waren die Röcke schon etwas arg lang. Das sind übrigends die Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind. Röcke, die nicht richtig saßen, deren Saum zum Beispiel hinten höher war als vorn. Auf so etwas sollte man auf einer Fashion achten. Auch wenn es meist Katalogware und keine Haut Couture ist, die präsentiert wird, sollte sie schon passen und sitzen.

Die Szene feiert sich.

Neben der Fashionshow, dem Buffet und der Bar gab es auch noch Preise, die vergeben wurden. Einen Preis für den Bloggernewcommer des Jahres. Für den besten Designer. Für das beste Newcommermodel, drei mal darf man raten wer das wurde, ganz klar die Gewinnerin des Plus Size Germanys Next Topmodels. Und einen Supportpreis für das Supermodel aus den USA.

Die Erstgeborene und ich waren übrigens von diesem Supermodel enttäuscht. Wenn wir richtig gezählt haben ist sie vier mal gelaufen und leider auch mehrfach im selben Kleid. Holt man sich so einen Star ins Bott, dann schick man den doch als Flagschiff nach vorn und lässt sie ganz oft laufen. Wenn ich versuche durch die Anwesenheit von Supermodeln die Kunden zu ziehen, dann muss ich die Kunden auch füttern, in dem ich den Star ganz oft zeige. Am nächsten Tag gab es noch einen Fashion Talk mit ihr und jeder hatte die Möglichkeit mit ihr Selfies zu machen, das wurde wohl ausgiebig genutzt.

Aftershow Party und Metallic Lounge nur für uns Blogger

Nach der Fashion Show gab es die Aftershowparty. Und innerhalb der Aftershowparty gab es eine spezielle Bloggerparty gesponsort von einem Label. Im Vorfeld hatte ich eine Einladung von Happy Size bekommen an der Bloggerparty in ihrer Metallic Lounge teilzunehmen. Mann, kam ich mir da wichtig vor. Mir ist durchaus bewusst, dass alle Blogger, diese Einladung bekommen haben, aber es ist eine echt nette Geste.

Plus Size Fashion Days 2017 - Runde Mode und Extra Inches
Claus von Extra Inches hat uns unser Geschenk von Happy Size überreicht – Vielen Dank

Die Jacke stelle ich in einem eigenen Artikel vor. Danke schön sagen muss man schon. Blogger sagen Danke indem sie bloggen.

Nach der Show haben wir also unsere Einladung gezückt und ab ging es in in die Metallic Lounge. Dort gab es Sektchen, Häppchen, einen Fotografen, die Models, die für Happy Size gelaufen sind, und ein Geschenk. Jeder Blogger hat eine Jacke in silbermetallic bekommen, offiziell das Keypiece der aktuellen Kollektion. Das war nett und ich habe mich sehr darüber gefreut. Fotos wurden gemacht von uns und dem Fotografen. Nette andere Blogger habe ich kennengelernt. Und das Model von dem ich während der Show schon begeistert war habe ich auch kennengelernt.

Plus Size Fashion Days 2017 - Runde Mode bei Happy Size
Die Tochter und ich in meiner neuen Jacke von Happy Size- wir glitzern hier um die Wette – Foto von Happy Size Fotograf Tobias Grill

Businesstalk

Plus Size Fashion Days 2017 - Runde Mode und Happy Size 2
Christian Zambaccian von Happy Size

Super interessant war das Gespräch mit Christian Zambaccian, dem Geschäftsführer von Happy Size. Wir fragten ihn nach einem gemeinsamen Foto und kamen dann gar nicht mehr weg.  Über Mode, kurvig und „Ü40“, meinen Blog, das Lernen von Mode in meiner Generation (man hört sich das alt an) und Geld haben unterhalten. Überraschenderweise waren wir uns einig, dass die Zielgruppe kurvig und „Ü40“ das Geld hat, um es sinnvoll in Mode zu investieren. Eine Einladung in ihre Zentrale habe ich bekommen, das war nett. Mal sehen was daraus wird. Da werde ich mal hinterher sein, das interessiert mich nämlich wirklich brennend.

Nach vielen Fotos, noch einem Sektchen, ein paar ganz vielen Häppchen für das verhungernde Kind, der Süßkram hat nicht gereicht, und ein bisschen Tanzen, sind wir dann irgendwann des Nachts nach Hause gefahren, weil am Samstag war ja noch Messe!

Noch ein paar Bilder nur so zum gucken

Plus Size Fashion Days 2017 - Dorit von Runde Mode
Glitzerfräulein vor Glitzerwand
Plus Size Fashion Days 2017 - Models
Alles direkt vor unserer Nase, was will man mehr?
Auf dem Catwalk gab es einiges zu sehen

 

Plus Size Fashion Days 2017 - mehr Models
Es gibt noch mehr zu sehen
Plus Size Fashion Days 2017 - Runde Mode und die Erstgeborene
Nächstes Jahr wieder! und dann mit gescheiter Kamera!!!

Samstag ist Morgen. Samstag war die Messe und der Bericht kommt bald. Dort stelle ich auch die Aussteller vor, deren Kollektionen natürlich alle auf der Fashionschow schon einmal zu bewundern waren. Also, bis bald.

Eure Dorit

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 comments on “Plus Size Fashionshow 2017Add yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.