Weihnachtsgeschenke – Makeup

Soll ich hier jetzt Werbung machen? Ich bin mir immer noch nicht sicher, wie ich dazu stehe – kostenlose Werbung auf meinem Blog. Aber diese Produkte haben mich überzeugt, daher springe ich über meinen Schatten und mache eine Art von Werbung.

MaMi 40 plus,  makeupcoach und silverwoman. Auch wenn ich keine grauen Haare habe, noch nicht mal unter meinem künstlichen Braun, sehe ich mir die Videos gerne an, weil das Alter passt. Das macht Spaß – keine Teens im Alter der Erstgeborenen. Das habe ich zu Hause, das brauche ich nicht auf Video. Das habe ich live und in Farbe. Ich habe schon ganze Wochenenden vor dem Laptop gesessen und die Videos angesehen. Was man da alles lernen kann, ist schon erstaunlich. Vor allem wenn man denkt, man würde sich auskennen.
Hab ich auch gedacht. Und? Tja! Falsch gedacht. Den richtigen Umgang mit Concealer, Foundation, Schönheitsmakeln oder Alterserscheinungen etc. kannte ich wohl doch nicht. Jetzt lerne ich es.

Makeupcoach stellt auch eigene Makeup Produkte her. Lidschatten, Puder, Concealer, Lippenstifte und diverses Zubehör.

Den Lidschatten und den Puder fand ich interessant. Highdefinition Puder!
Highdefinition kannte ich bisher nur vom Fernseher.
HD!  – könnte auch Hellinger, Dorit heißen – hat aber dann doch nix mit mir zu tun –
Aber Fernseher! What?!
Was hat nun der Puder mit meinem Fernseher zu tun? Laut Erklärung soll es ein superfeiner Puder sein. Speziell entwickelt für die modernen hochauflösenden -eben HD- Bilder.
Nennt sich Zauberpuder. Mit magischer Wirkung? Verschönert mich auf magische Weise?
Ok, war nicht teuer kann man ausprobieren.

Zauberpuder, Lidschattenpalette und Schlupfi-Puschel
Zauberpuder, Lidschattenpalette und Schlupfi-Puschel

Gesagt, getan, gewünscht.

Die Lidschattenpalette habe ich mir auch gewünscht. Da ist nichts exotisches dran …äh?… nichts exotisches drin.
Es sind verschiedene natürliche Farben in der Box – hellbeige, hellbraun, dunkelbraun und als extra für den Vamp in mir dunkelgrau und schwarz. Die Namen sind lustig – Kugel, Schlupfi, MSB (Menschenschattenbraun – was ein Wort, da bekommt man ja einen Knüddel in de Zung), Late und Night.

Kugel - Schlupfi - MSB - Late - Night
Kugel – Schlupfi – MSB – Late – Night

Schlupfi hatte es mir angetan, das ist das Hellbraun. Gut geeignet, um leichte Schatten zu produzieren, die das eigene Schlupflid kaschieren. Hab es ausprobiert und es funktioniert. So richtig buntes Makeup bekomme ich im Allgemeinen ganz gut hin, allerdings hatte ich vor einiger Zeit beschlossen mich mal in Hauttönen – neudeutsch Nude- zu probieren. Trotz heller Brauntöne sah ich entweder angemalt aus oder man hat gar nichts gesehen.
Vor lauter Verzweiflung begann ich zu googlen und bin dabei auf obige Videos und damit auf das Schlupfi gestoßen.

Zauberpuder, Lidschattenpalette und Schlupfi-Puschel
Zauberpuder, Lidschattenpalette und Schlupfi-Puschel

Schlupfi – was eine nette Umschreibung für Schlupflider. Auf jeden Fall gibt es zur Schlupfi Farbe auch einen Speziellen Schlupfi Pinsel – für den korrekten Einsatz zum vertreiben von Schlupfliedern. Und wer hätte es gedacht? Er wird „Schlupfi-Puschel“ genannt. Der kam auch gleich auf meine Wunschliste und fand sich auch unter dem Weihnachtsbaum wieder.

Der Schlupfi-Pulschel von ganz nah.
Der Schlupfi-Pulschel von ganz nah.

Das Paket war sehr nett eingepackt – Pink! Ha! Haaaa, Pink! Für mich! Pink! „Yay!“… *durch den Raum tanz*…….ja ist ja schon gut, ich komm wieder runter.
Das Paket war also so nett eingepackt, dass ich dachte, ich mach mal ein Unboxing.

Außer den Artikeln meiner Wunschliste war noch Zubehör wie eine Tuschhilfe, eine kleine Nagelfeile und einen Brush Guard dabei – alles geschenkt, weil Weihnachten. In der rosa Verpackung waren noch nette Sprüche und seidene Rosenblätter drin. Sonst ist immer nur die Rechnung drin. Nein, hier gab es netten Kleinkram. So was hab ich noch nie erlebt. Das war nett. Da macht das Einkaufen Spaß!

Gesagt, getan, gewünscht, geliefert!
Gesagt, getan, gewünscht, geliefert!

Ausprobiert habe ich die Sachen natürlich schon. Es ist jetzt Ende Januar und ich hatte genug Zeit und Gelegenheit dazu.
Wenn ich Lust habe, mach ich mal Schmink-Fotos – aber nicht heute. Heute habe ich keine Lust! Heute schreibe ich Blog! Vielleicht demnächst Mal oder am Wochenende oder irgendwann anders. Aber irgendwann schon mal. Bestimmt!

Ich mag die Sachen. Das Puder ist sehr schön, lässt sich gut auftragen und ich sehe nicht „abgepudert“ aus. Es setzt sich auch nicht in meine Falten ab. Glücklicherweise sind es noch nicht so viele, allerdings bekomme ich Schrumpelhaut um die Augen und an den Händen. Immer wenn ich beim weltbesten Ehrmann rummaule, dass ich schrumpelig werde, dann sieht er es nicht. Manchmal könnte er mich schon ein bisschen bedauern, auch wenn es nicht zum Lieferumfang des weltbesten Ehemannes gehört, meine Schönheitsmakel zu erkennen.

Das Zauberpuder hat eigentlich gar keine Farbe, was gut zu meiner Haut passt. Nicht, dass Ihr jetzt denkt meine Haut hätte keine Farbe, wie würde das denn aussehen? Oh Gott, wahrscheinlich wie ein Grottenolm so weiß und kalt und schleimig. Nee, zurück auf Anfang….
Das Puder ist transparent – schon besser. Da scheint meine natürliche Hautfarbe durch und ich sehe normal und gut und nicht angemalt aus. Mit gefärbten Pudern sah ich teilweise schon „gepudert“ oder seltsam gefärbt aus. Deshalb habe ich es gelassen.

Irgendwie habe ich gerade ein Rokkoko-Bild im Kopf, ich sitze da mit einer Spitztüte über dem Gesicht und die Zofe stäubt mich von oben bis unten mit Mehl ein. Das Pulver flirrt in der Luft. Der Boden und alles um mich rum ist voll Mehl. Noch ein Paar Eier und ein bisschen Milch dazu und man kann auf dem Boden Pfannkuchen backen.
Das waren noch Zeiten. Nein, nicht die Pfannkuchen sondern das Rokkoko mit den Puderorgien. Gut, dass wir heute nicht mehr so rumlaufen. Obwohl die Kleidchen hätten schon was. Oder vielleicht doch Barock? Dann allerdings ohne Puder in den Haaren. Einen Vorteil hätte es, damals war „füllig“ modern….guckt Euch Rubens und seine Mädels an. Da würde ich gut hinpassen. Ach, vielleicht doch einen Pfannkuchen? Mit Marmeladenfüllung? Aber aus der Pfanne und nicht vom Boden.

Die Lidschatten sind toll. Wenig reicht, weil sie gut „färben“. Nicht sehr stark aber ausreichend, dass man die Wirkung zwar sieht, aber nicht angemalt aussieht.
Anmalen kann ich schon! Jetzt versuche ich „Nude“ zu schminken. Und was soll ich sagen, ich mache Fortschritte.

Lidschattenpalette von innen
Lidschattenpalette von innen

 

2 comments on “Weihnachtsgeschenke – MakeupAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.